Ratgeber Krankenkasse | Wenn Stress dick macht

Was tun, wenn Stress dick macht ? Achten Sie darauf, wann, was, warum und wieviel Sie essen. Haben Sie wirklich Hunger oder nur Appetit/Gusto oder essen Sie automatisch aus Überforderung? Beispielsweise bei Stress im Büro sollten Sie versuchen, in diesen Momenten die beruhigenden, nicht so gesunden Nahrungsmittel durch gesündere Alternativen zu ersetzen.

Doch was sind gesündere Alternativen?

Eine kleine Handvoll Nüsse und Trockenfrüchte wie beispielsweise Datteln und Feigen sind ein echtes Stressfood und liefern nebenbei noch zahlreiche Vitamine. Und anstatt Fast Food zu kaufen, können Sie sich selbst einen Burger braten. Nehmen Sie dazu fettarmes Putenfleisch oder Tofu, frisches Gemüse wie Salat, Zwiebel, Paprika, Tomaten und Vollkornbrot statt der Weißmehl-Semmel. Das ist nicht nur gesünder, sondern macht länger satt.

Stress-und Vitalanalyse mit 100% Kostenübernahme

Was tun in Stresssituationen

Wenn Sie in eine Stresssituation kommen und zu überlegen beginnen, was Sie jetzt essen könnten, sollten Sie wenn möglich aus der Situation ausbrechen. Öffnen Sie das Bürofenster, atmen Sie tief durch, machen Sie einen kurzen Spaziergang oder probieren Sie Yoga oder Meditation aus.

Anti-Stress-Massage kostenlos testen

Lassen Sie auch keine Mahlzeit aus. Bleiben Sie immer im Rhythmus und planen Sie Ihre Essensmahlzeiten drei Tage im Voraus. So stoppen Sie das Stress Essen.

#ichdirdumir Autor Mag. Monika Masik

Ratgeber Krankenkasse

Gefällt mir  |  Magazin Gratis  |  Abnehmen  |  50plus  |  Entgiften  |  Stoffwechselkur

Vitalanalyse-Kostenlos