Ratgeber Krankenkasse | Smoothies aber richtig

Ratgeber Krankenkasse | Fertige Smoothies aus Bäckereien oder Snack-Shops beinhalten oft zu viel Zucker, so die aktuelle Studie des Ernährungsportals nu3. Gefährlich: Vielen Verbrauchern droht damit die „Smoothie-Wampe“. Insbesondere als Nebenbei-Drink sind Fertigprodukte kritisch.

Für die bundesweite Studie hatten die Lebensmittelwissenschaftler insgesamt 43 Smoothies unterschiedlicher Hersteller und Einzelhandelsformen untersucht. Kritisch schneiden der Studie zufolge besonders jene Smoothies ab, die in kleinen Lebensmittelgeschäften oder Bäckereien verkauft werden: Von 16 Proben waren rund ein Viertel (25 Prozent) mit Zucker versetzt.

Ratgeber-Krankenkasse

Brisant: Insgesamt sind viele der im Handel erhältlichen Obst-Pürees sehr hochkalorisch, so die nu3 Studie. Konkret beinhalten einige der von den Ökotrophologen getesteten Produkte bis zu 87 Kilokalorien pro 100 Milliliter. Das ist fast das Doppelte an Kalorien wie die vergleichbare Menge Bier.

FigurKur | Grüne Smoothies. Nur Trend oder mehr

Zwar ohne Industriezucker aber mit einem hohen Anteil an günstigem Obst wie Banane und Apfel wird bei einem Drittel der Smoothies nachgeholfen. Verbraucher sollten wissen: Diese haben einen hohen Fruchtzuckeranteil und damit mehr Kalorien. Besonders für Kinder, Diabetiker oder ältere Verbraucher mit weniger Alltagsbewegung stellt dies gesundheitliche Nachteile dar, so die Experten. Die Forscher warnen zudem vor dem ungezügelten Nebenbei-Verzehr. „Smoothies aus dem Handel haben oft viele Kalorien und sind eher eine Süßspeise. Für viele uninformierte Verbraucher ist die Smoothie-Wampe längst Realität! Besser sollte man Smoothies also selbst herstellen, um genau kontrollieren zu können, welche Inhaltsstoffe mit welchem Nährwert verwendet werden“, so Michael A. P. Divé, von nu3.

Ratgeber Gesundheit | Schöne Haut mit Vitamin C

Das Ernährungsportal nu3.de rät daher zu selbstgemachten Smoothies ohne Zuckerzusatz. Die Wissenschaftler empfehlen, hierbei verschiedene Aromen zu mischen – Obst, Salate, Beeren und Saaten wie Chia-Samen – um ein möglichst breites Nährstoffspektrum zu erzielen. Mit Frucht- und Pflanzenpulvern wie Acerola, Camu-Camu, Moringa oder Lucuma – sogenannten Superfoods – lassen sich Smoothies zudem mit Nährstoffen und Vitaminen anreichern.

Ratgeber Krankenkasse

Gefällt mir  |  Magazin Gratis  |  Abnehmen  |  50plus  |  Entgiften  |  Stoffwechselkur

Vitalanalyse-Kostenlos