Ratgeber Krankenkasse | Pille danach ist rezeptfrei

Ratgeber Krankenkasse | In Zukunft können Frauen EU-weit die „Pille danach“ ohne Rezept in der Apotheke kaufen. Das Bundesgesundheitsministerium hat nun angekündigt, der Entscheidung der EU-Kommission folgen zu wollen und das deutsche Recht schnellstmöglich anzupassen. Die Apotheker begrüßten die Entscheidung. „Ohne Rezeptpflicht könnten wir den Frauen noch schneller weiterhelfen. In den wohnortnahen Apotheken mit ihrem niedrigschwelligen und flächendeckenden Nacht- und Notdienst erhalten Frauen die ‚Pille danach‘ umgehend“, sagte Andreas Kiefer, Präsident der Bundesapothekerkammer.

Der kostenlose Krankenkassen-Beitragsvergleich von Ratgeber Gesundheit

Ratgeber-Krankenkasse

Mit der Freigabe des Medikaments EllaOne (Wirkstoff Ulipristalacetat) folge die EU-Kommission einer Empfehlung der europäischen Arzneimittelbehörde (Ema) vom November. Ulipristalacetat ist nur einer von zwei Wirkstoffen, die in Form der „Pille danach“ erhältlich sind. Ulipristalacetat verhindert den Eisprung der Frau und damit die Vereinigung der Eizelle mit einer der Samenzellen, die sich nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr in der Gebärmutter befinden. Das heißt, dass das Mittel nicht hundertprozentig wirksam ist. Hat der Eisprung schon stattgefunden, wenn das Medikament eingenommen wird, kann ein Mittel, das nur den Eisprung stoppt, eine Schwangerschaft nicht verhindern.

Gefällt mir               Videos               Magazin lesen               FigurKur

Ratgeber Krankenkasse

Ich möchte den Artikel als PDF zum ausdrucken oder nach weiteren
interessanten Beiträgen zu Gesundheit, Wellness und Krankenkasse suchen