Ratgeber Krankenkasse | Behandlungsfehler

Ratgeber Krankenkasse | Ärztliche Behandlungsfehler sind äußerst schwierig nachzuweisen. In einem Pilotprojekt ist die AOK-Nordwest gemeinsam mit Patienten mehr als 10.000 Fällen nachgegangen. Behandlungsfehler und daraus resultierende Ansprüche für die Patienten gelangen aber nur in jedem fünften Fall. In Westfalen-Lippe hat das Kompetenzzentrum seit Gründung vor 15 Jahren 7300 Versicherten und in Schleswig-Holstein 3800 Versicherten zur Seite gestanden. 27,2 Millionen Euro habe die AOK Nordwest für sich erstritten, so viel wie kein anderer AOK-Verband. Die betroffenen Patienten haben nach Thomsens Schätzung etwa ebenso viel Geld erhalten.

Vor allem in den operativen Fachrichtungen wie Chirurgie, Orthopädie oder Gynäkologie wird häufig der Vorwurf eines Behandlungsfehlers erhoben. «Hier sind mögliche Fehler für die Versicherten eher ersichtlich, zum Beispiel bei Lähmungen oder Verbrennungen nach Operationen», sagt der Leiter des Kompetenzzentrums, Holger Thomsen.


Gratis Download  | Patientenverfügung & Vorsorgevollmacht

Ratgeber-Krankenkasse

Behandlungsfehler nur in 20 % der Fälle nachweisbar

Durchsetzen kann das Kompetenzzentrum aber nur Forderungen eines kleinen Teils der Betroffenen. Nur in jedem fünften Fall sei ein Behandlungsfehler nachzuweisen gewesen. In 80 Prozent der Fälle seien es nur übliche Komplikationen gewesen oder Schäden nicht nachweisbar.

Gefällt mir               Videos               Magazin lesen               FigurKur

Ratgeber Krankenkasse

Ich möchte den Artikel als PDF zum ausdrucken oder nach weiteren
interessanten Beiträgen zu Gesundheit, Wellness und Krankenkasse suchen