Massage bis 500 € kostenlos pro Jahr … So gehts

Ratgeber Krankenkasse | Stress und Rückenschmerzen sind mit die häufigsten Gründe für arbeitsbedingte Krankschreibung. Etwa 90% dieser Rückenschmerzen sind auf Muskelverspannungen zurückzuführen, die durch Haltungsfehler mit Fehlbelastungen der Wirbelsäule zu Stande kommen. Hier kann regelmäßige Massage schnell und gezielt lindern helfen.

FigurKur@WorkDas gleiche gilt für krankheitsbedingten Stress durch schwachen Stoffwechsel. Die Stoffwechselmassage ist eine Ganzkörpermassage, die meist mit speziellen Pasten aus Ölen oder Mineralien vollzogen wird. Sie regt den Stoffwechsel an und reinigt die Poren, außerdem unterstützt sie den Abbau und die Ausscheidung von Wassereinlagerungen. Um eine effektive Ausscheidung von Wasser zu erzielen, wird immer von den Händen und Füßen in Richtung der Ausscheidungsorgane gearbeitet. Dies ist vor allem bei Wasseransammlungen oder der Stauung von Lymphflüssigkeiten von Vorteil.

Massage bis 500 € kostenlos pro Jahr

Gesunde Mitarbeiter sind eine wichtige Voraussetzung für den Unternehmenserfolg. Viele Firmen suchen deshalb immer wieder nach Wegen, mit denen sie das Wohlergehen und die Gesundheit der Beschäftigten fördern können. Deshalb können Sie im Rahmen der  betrieblichen Gesundheitsförderung „FigurKur@Work“ Massagen bis 500 € kostenlos pro Jahr über den Arbeitgeber erhalten.

Wenn Sie ihre Massage kostenlos nutzen möchten – Anmelden und kostenlos testen.

Ihr Name und Vorname (Pflichtfeld)

Geburtsdatum (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

Rückrufnummer Mobiltelefon (Pflichtfeld)

Krankenkasse (Pflichtfeld)

Angaben für Kostenübernahme der Stoffwechselkur

Ich möchte abnehmen
Ich möchte sanft entschlacken
Ich möchte natürlich entgiften

FigurKur@Work | FitnessStudio, Intervallfasten & Massagen kostenlos

Kostenübernahme FitnessStudio gewünscht
Kostenübernahme Intervallfasten gewünscht
Kostenübernahme Massagen gewünscht

captcha

Ratgeber Krankenkasse

Gefällt mir  |  Magazin Gratis  |  Abnehmen  |  50plus  |  Entgiften  |  Stoffwechselkur

Vitalanalyse-Kostenlos

Ratgeber Krankenkasse „Wieviel Sport ist gesund“

Ratgeber Krankenkasse | Profisportler oder Couch-Potato? Grundsätzlich gilt: Bewegung fördert die Gesundheit, trainiert die Muskulatur und stärkt somit auch den Rücken. „Wer jedoch übertreibt oder Bewegungen beim Sport falsch ausführt, riskiert oftmals das Gegenteil“, weiß Dr. Reinhard Schneiderhan, Orthopäde in München und Präsident der Deutschen Wirbelsäulenliga. „Nichtsdestotrotz brauchen unsere feinen Rückenmuskeln und Bandscheiben regelmäßige Bewegung, um ihre wichtige Stütz- und Pufferfunktion für die Wirbelsäule nicht zu verlieren.“ Auch bei sportlichen Aktivitäten gilt es also, das richtige Maß für die persönliche körperliche Verfassung zu finden.

Ratgeber-Krankenkasse-2015

Öfter mal die Treppe nehmen … Mehr Bewegung bedeutet nicht gleich sportliche Höchstleistungen. Da die meisten Menschen ihren Tag inzwischen überwiegend im Sitzen bestreiten, hilft es oft, mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren. Schon wer häufiger Treppen steigt oder kleinere Strecken mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurücklegt, tut seinem Rücken Gutes. Wem es dazu noch gelingt, bewusster auf alltägliche Bewegungsmuster zu achten und sie rückenschonend auszuführen, der stärkt seine Wirbelsäule nachhaltig und ohne großen Aufwand. Sowohl im Sitzen als auch im Stehen auf eine gerade Körperhaltung zu achten, schwere Lasten nicht mit rundem Rücken sondern mit der Kraft der Beine anzuheben oder beim Schuhebinden in die Hocke zu gehen, entlastet das Rückgrat und bildet die Basis für einen rückenfreundlichen Alltag.


“Nie wieder Rückenschmerzen” Kostenlos bestellen bei Ratgeber Gesundheit


Sanft den Rücken stärken … Daneben schaffen regelmäßige sportliche Aktivitäten einen Ausgleich zu langem Sitzen. „Um den Bewegungsapparat und vor allem die Rückenmuskulatur zu stärken, eignen sich insbesondere Sportarten mit leichten Dehn-, Beuge- und Stretchbewegungen“, erklärt Dr. Schneiderhan. Dazu gehören Ausdauersportarten wie Nordic Walking und Schwimmen, bei denen wechselseitige Bewegungen den Körper gleichmäßig belasten. Außerdem gelten Yoga und Pilates als optimales Training für den Rücken. Sie stärken besonders die Rumpfmuskulatur und schulen gleichzeitig Koordination und Gleichgewicht.


Gratis Download  | Patientenverfügung & Vorsorgevollmacht


Die richtige Technik entscheidet … Sportarten wie Tennis, Fußball oder Golf gelten als weniger empfehlenswert für ein ausgewogenes Rückentraining. Abrupte Richtungswechsel und ungewohnte Drehbewegungen beanspruchen das Rückgrat. „Ruckartige Bewegungen und stoßartige Belastungen beeinträchtigen die Gesundheit unserer Wirbelsäule“, so Dr. Schneiderhan. „Daneben erhöht eine falsche Technik das Risiko für Verletzungen.“ Deshalb kommt es bei diesen Sportarten besonders auf eine rückenschonende Ausführung der Bewegungen an. Darüber hinaus empfiehlt es sich, bei relativ einseitig belastenden Sportarten Ausgleichstraining durchzuführen, das die Muskulatur gleichmäßig stärkt. Für alle Freizeit-Sportler gilt: Es kommt auf die richtige Dosierung an. Die eigene körperliche Fitness bestimmt die Intensität des Trainings. Nur so machen sportliche Aktivitäten Spaß, bauen Stress ab und wirken entspannend. Bei bereits bestehenden Rückenschmerzen oder um diesen sicher vorzubeugen, empfiehlt es sich, das Training vorher mit einem Arzt abzustimmen

Ratgeber Krankenkasse

Gefällt mir  |  Magazin Gratis  |  Abnehmen  |  50plus  |  Entgiften  |  Stoffwechselkur

Vitalanalyse-Kostenlos

Kokosöl als Stoffwechselturbo

Ratgeber Krankenkasse | Bisher waren es eher die Omega-3 Fettsäuren aus Kaltwasser-Fischen und Leinöl, die die Forschung als Allroundtalente bei vielen Gesundheitsproblemen im Visier hatten. Neuste wissenschaftliche Untersuchungen belegen aber, dass auch Kokosnussöl (Virgin Coconut Oil) positive Effekte hat und sogar einen Beitrag zum Abnehmen leisten kann. Siehe dazu auch Die Heilkraft der Kokosnuss


FigurKur | Partnerprogramm Kokosöl

Wirksam durch ganz besondere gesättigte Fettsäuren

Wer sich ein wenig mit der Materie Ernährung befasst hat, weiß, dass die gesättigten Fettsäuren nicht gerade zu den Lieblingskindern der Ernährungswissenschaftler zählen. Dies liegt vor allem an den problematischen langkettig gesättigten Fettsäuren mit mehr als 12 Kohlenstoffatomen. Vom Aschenputtel ins Rampenlicht gelangt Kokosnussöl durch die sehr seltenen kurz- und mittellangen gesättigten Fettsäuren. Dies ist ein besonderes, einzigartiges Charakteristikum des Kokosöls, da das Kokosöl (Virgin Coconut Oil) dadurch außergewöhnliche Eigenschaften aufweist.

So hilft Kokosöl beim Abnehmen   Die Gruppe der Fette mit mittellangen Fettsäuren wird „mittelkettige Triglyzeride“ (MCT) genannt. Diese MCT’s werden im Körper in anderer Weise als andere gesättigte Fette verstoffwechselt. Ganz ungewöhnlich ist, dass sie nur in unerheblicher Menge in den Fettpolstern gespeichert werden. Der Körper zieht es vor, sie wie Kohlenhydrate als direkte Energiequelle zu nutzen. Im Unterschied zu den Kohlenhydraten haben sie jedoch den Vorteil, den Blutzuckerspiegel nicht zu erhöhen, sowie Cholesterin und Blutdruck positiv zu beeinflussen. (openPR)

Übrigens … Im Partnerprogamm Kokosöl bekommt man alles zum Partnereinkaufspreis und spart 30%. Auf Wunsch bekommt jeder Partner seine gewünschte Menge als mtl. Abonnement zugesendet. Der Vorteil dabei: Versandkostenfrei und eine kostenlose Ausgabe vom Buch “Die Heilkraft der Kokosnuss”

Gefällt mir           Magazin lesen             Vitalanalyse            Stoffwechselkur

Ratgeber Krankenkasse

Ich möchte den Artikel als PDF zum ausdrucken oder nach weiteren
interessanten Beiträgen zu Gesundheit, Wellness und Krankenkasse suchen

Hamburg. Stoffwechselmassage kostenlos

HamburgRatgeber Krankenkasse | Stoffwechselmassagen sind die idealen Begleiter, wenn man entgiften oder abnehmen möchte. Aber auch um das Gewicht dauerhaft zu halten ist eine Stoffwechselmassage von höchstem Nutzen. Nur etwa 10% aller Menschen sind gute Futterverwerter, haben also einen guten Stoffwechsel. Der Rest muss nachhelfen, besonders da der Stoffwechsel ab 30 Jahre automatisch absinkt.

Stoffwechselmassage in Hamburg

Massage bis 500 € kostenlos pro JahrGesunde Mitarbeiter sind eine wichtige Voraussetzung für den Unternehmenserfolg. Viele Firmen suchen deshalb immer wieder nach Wegen, mit denen sie das Wohlergehen und die Gesundheit der Beschäftigten fördern können. Deshalb können Sie im Rahmen der BGF Massagen bis 500 € kostenlos pro Jahr über den Gesundheitsgutschein erhalten.

Gesundheitsgutschein Stoffwechselmassage

Wenn Sie ihre Massage kostenlos nutzen möchten – Anmelden & Termin vereinbaren
Der Gesundheitsgutschein Stoffwechselmassage gilt nur in zertifizierten Massagen

Name oder Codenummer ihrer Massagepraxis / falls vorhanden

Ihr Name und Vorname (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

Rückrufnummer für Terminvereinbarung (Pflichtfeld)

Krankenkasse (Pflichtfeld)

Angaben für GesundheitsGutschein und NeukundenGutschein

Bitte meinen 25 Euro Gutschein für Neukunden aktivieren
Ich möchte Kostenübernahme neu beantragen
Ich habe bereits eine Kostenübernahme

Massage & Gutschein wurde empfohlen von ...

Stoffwechselmassage / Lymphmassage gewünscht
Rücken, Nacken, Schulter Massage gewünscht
Hydrotherapiemassage & Wellness gewünscht
AntiStressMassage / Aromaölmassage gewünscht
Massage gegen trockene Augen gewünscht
Powernapping Massage gewünscht
Beckenboden Massage gewünscht

Als Mobile Massage gewünscht
Stoffwechselkur - Kostenübernahme gewünscht
Kostenlose Vitalanalyse im Wert von 120,- € gewünscht

captcha

Vitalanalyse

Berlin | Hamburg | München | Köln | Frankfurt | Stuttgart | Düsseldorf | Dortmund | Essen | Bremen | Leipzig | Dresden | Hannover | Nürnberg | Duisburg | Bochum | Wuppertal | Bielefeld | Bonn | Münster | Karlsruhe | Mannheim | Augsburg | Wiesbaden | Gelsenkirchen | Mönchengladbach | Braunschweig | Chemnitz | Aachen | Kiel | Halle | Magdeburg | Krefeld | Freiburg | Lübeck | Oberhausen | Mainz | Erfurt | Rostock | Kassel | Hagen | Saarbrücken | Hamm | Mülheim | Potsdam | Ludwigshafen | Leverkusen | Oldenburg | Osnabrück | Solingen | Heidelberg | Herne | Neuss | Darmstadt | Paderborn | Regensburg | Ingolstadt | Würzburg | Wolfsburg | Fürth | Offenbach | Ulm | Heilbronn | Pforzheim | Göttingen | Bottrop | Recklinghausen | Reutlingen | Koblenz | Bremerhaven | Bergisch Gladbach | Remscheid | Trier | Jena | Erlangen | Moers | Siegen

Fakten zum Thema Ernährung

Ratgeber Krankenkasse | Ob mittags mit den Arbeitskollegen oder abends auf dem Sofa mit Freunden: Das Thema Ernährung begleitet uns durch den Tag. Nicht verwunderlich also, dass sich im Internet und in Büchern eine Vielzahl von Informationen zu Lebensmitteln und deren Bedeutung für einen gesunden Lebensstil finden lassen. „Vor allem Menschen mit Übergewicht fühlen sich bei der Vielzahl an Auskünften jedoch oftmals überfordert“, weiß GewichtsCoach Reza Hojati aus Kiel. „Oftmals widersprechen sich die Belehrungen dann auch noch.“ Er zeigt zehn Fakten auf, die dabei helfen, sich im Ernährungswirrwarr zurechtzufinden.

ratgeber-krankenkasse

Verdauung beginnt im Mund
Beim Kauen filtert der Körper bereits Nährstoffe aus der Mahlzeit heraus. Zusätzlich steigt der Blutzuckerspiegel an, der die Bauchspeicheldrüse zur Insulinproduktion anregt. Dadurch setzt das Sättigungsgefühl ein. Gründliches Kauen entlastet somit Organe wie die Leber, macht eher satt und unterstützt dabei, das Wunschgewicht zu erreichen.

Ratgeber Krankenkasse | Zuschuss Ernährungsberatungen

Emotionen bestimmen das Essverhalten
Viele Menschen nehmen Nahrung zu sich, um ein bestimmtes Gefühl hervorzurufen. Um Sicherheit zu spüren, Geltungsansprüche zu stellen oder sich einer bestimmten gesellschaftlichen Gruppe zuzuordnen, liegen dann auch ohne echten Hungerreiz Schokolade, warme Milch, Scampi oder aber Fast-Food-Essen auf dem Teller. „Damit sich tatsächlich ein Sättigungsgefühl einstellt, sollten Betroffene sich von diesen Zwängen lösen und beim Essen nur auf ihren Magen hören“, weiß Reza Hojati.

Durst unterscheidet sich kaum von Hunger
Nicht immer stellt ein kleines Magenrumoren ein Hungergefühl dar. Oftmals zeigt der Körper damit Durst an und nach einem Schluck Wasser verschwindet das flaue Gefühl. Erst nach mehreren Stunden ohne Nahrung entsteht in der Regel ein wirkliches Hungergefühl, das zumeist mit einem Knurren einhergeht.

Hilft Kokosöl beim Abnehmen ?

Der Körper weiß am besten, was er benötigt
Neben dem Kopfhirn gibt es im Magen das so genannte Bauchhirn, das alle Informationen über Nahrungsmittel abspeichert und an das Gehirn weitergibt. Unser Körper sorgt so automatisch dafür, dass wir alle nötigen Lebensmittel aufnehmen. „Wer verstärkt auf seinen Bauch hört und nur isst, wenn dieser Hunger anzeigt, führt dem Organismus also genau die richtigen Nährstoffe zu“, erläutert der GewichtsCoach.

Geiz beeinflusst Essverhalten negativ
Jeder, der im Restaurant das All-you-can-eat-Angebot bestellt, versucht beim Essen mehr Nahrung zu sich zu nehmen, als ein Gericht kostet. Auf diese Weise essen Betroffene zumeist mehr, als der Körper eigentlich benötigt. Viele liegen hinterher mit Magenkrämpfen im Bett und ärgern sich.

Nahrung besser gleichmäßig zuführen
Jeder Mensch benötigt eine kontinuierliche Energiezufuhr, um den Tag mit genügend Kraft zu durchlaufen. „Wer trotz Hungergefühl den ganzen Tag nichts isst, um am Nachmittag ein Stück mehr Torte zu genießen, durchbricht die Energiebilanz“, sagt Reza Hojati. „So steht dem Körper in der ersten Tageshälfte zu wenig und in der zweiten Tageshälfte zu viel Energie zur Verfügung.“

Kokosöl gegen Übergewicht … Gesund abnehmen

Verbote erhöhen die Neugier
Legt man sich selbst bestimmte Essensregeln auf und verzichtet bewusst auf Nahrungsmittel, weckt die Neugier Lust auf das Verbotene. Stehen dann gar keine Süßigkeiten mehr auf dem Plan, lockt die Versuchung stärker als zuvor.

Genuss fördert das Wohlbefinden
Wen bei jeder Pommes zu viel gleich ein schlechtes Gewissen überkommt, der verbindet Mahlzeiten schnell mit einem negativen Gefühl. Dann entwickeln sich Essstörungen und die alltägliche Nahrungsaufnahme stellt nicht Genuss, sondern Frust dar.

Stoffwechsel lässt sich nicht austricksen
Kurzfristige Gewichtsreduktion wirkt sich negativ auf den Stoffwechsel aus, da dieser die verminderte Nahrungszufuhr als Hungersnot wahrnimmt. „Nach einer strengen Diät nehmen Betroffene dann schnell wieder an Gewicht zu, da der Körper Fett für schlechte Zeiten speichert“, weiß der Experte. „Es zeigt sich der bekannte Jo-Jo-Effekt.“

Anmeldung FigurKur | 100% Kostenübernahme garantiertfigurkur

All diese Fakten zeigen, dass der Ursprung für Übergewicht nicht in der Auswahl von Lebensmitteln, sondern vor allem im Essverhalten selbst liegt. Falsch erlernte Gewohnheiten führen über lange Jahre zu einer negativen Wahrnehmung von Nahrungsmitteln und überschüssigen Pfunden. Um abzunehmen, eignen sich daher weder strikte Regeln noch selbst auferlegte Verbote. „Vielmehr sollten Abnehmwillige wieder auf ihr Bauchgefühl vertrauen und essen, worauf gerade Lust besteht“, sagt Reza Hojati. „Auf diese Weise purzeln langfristig Pfunde.“

Gefällt mir           Magazin lesen             Vitalanalyse            Stoffwechselkur

Ratgeber Krankenkasse

Ich möchte den Artikel als PDF zum ausdrucken oder nach weiteren
interessanten Beiträgen zu Gesundheit, Wellness und Krankenkasse suchen …

Radfahren … Optimaler Gesundheitssport

Ratgeber Krankenkasse | Nach wie vor gehört Radfahren zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten. Einer der Gründe ist sicherlich, dass das Fahrrad überall, zu jeder Zeit und in jedem Alter Gelegenheiten bietet, sich fortzubewegen und gleichzeitig etwas für seine Fitness zu tun. Ganz leicht lassen sich kleine Trainingseinheiten in den Alltag integrieren

Ob in der Stadt auf dem Weg zur Arbeit oder Schule, in der Natur als Möglichkeit für eine Flucht aus dem Alltag, auf Trails um sich sportlich zu betätigen oder auf Renn- oder Cross-Strecken, um sich im Wettkampf mit anderen Radsportfans zu messen. Radfahren ist, in welcher Form auch immer, ein echtes Outdoor Vergnügen und zudem die perfekte Sportart um sich körperlich und mental gesund zu halten.

Ratgeber Gesundheit | Tipps zum Radfahren

Ratgeber-Krankenkasse

Radfahren gehört zu den Top Gesundheitssportarten

Denn Radfahren als klassische Ausdauer Sportart, ist der optimale Gesundheitssport zur Prävention und Therapie, und empfehlenswert für Menschen mit einem empfindlichem Bewegungsapparat, bei Vorbelastungen oder als Einstiegsport nach Verletzungen.

Ratgeber Gesundheit | Wie Sie gesund Abnehmen

Das ergab auch die weltweit größte wissenschaftliche Untersuchung von Professor Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln. Im Jahr 2004 wurden dabei mehr als 7.000 Studien zum Thema „positive gesundheitliche Wirkungen des Radfahrens“ ausgewertet.

Da beim Radfahren das Körpergewicht durch den Sattel getragen und damit die Gelenke entlastet werden, ist es vor allem bei Gelenkproblemen oder wenn Bänder und Sehnen geschont werden sollen, eine gute Alternative zu Laufsportarten. Jeden Tag eine kleine Runde mit dem Rad stärkt die Muskeln, das Herz, die Gefäße und das Immunsystem. Will man seine Ausdauerleistung verbessern, den Fettstoffwechsel anregen und das Körpergewicht reduzieren, sollte sich 45 Minuten Zeit nehmen. Ab einer Stunde wird Radfahren zu einem perfektem Anti-Stress Programm. Der Kopf wird frei, die Seele leicht und das allgemeine Wohlbefinden steigt.

Anmeldung FigurKur | 100% Kostenübernahme garantiert

Besonders hervorzuheben ist die positive Wirkung auf den Rücken. Beim Radfahren wird die Rückenmuskulatur gekräftigt. Die Bewegungen beim Radeln sind eine Wohltat für die knorpeligen Bandscheiben. Denn die regelmäßigen Bewegungsabläufe sorgen dafür, dass die umgebende Gewebsflüssigkeit besser in die tieferen Knorpelschichten eindringen und sie mit wichtigen Nährstoffen versorgen kann.

Die gleiche Wirkungsweise ist auch bei den Gelenkknorpeln im Knie feststellbar. Damit ist Radfahren eine ideale Sportart, um die Beweglichkeit zu erhalten und alters- und berufsbedingten Erkrankungen wie beispielsweise Arthrose und Bandscheibenvorfall vorzubeugen.

Gefällt mir           Magazin lesen             Vitalanalyse            Stoffwechselkur

Ratgeber Krankenkasse

Ich möchte den Artikel als PDF zum ausdrucken oder nach weiteren
interessanten Beiträgen zu Gesundheit, Wellness und Krankenkasse suchen …