Kostenübernahme Intervallfasten | Ratgeber Krankenkasse

Ratgeber Krankenkasse | Kostenübernahme IntervallfastenRatgeber Krankenkasse | Gesunde Mitarbeiter sind eine wichtige Voraussetzung für den Unternehmenserfolg. Viele Firmen suchen deshalb immer wieder nach Wegen, mit denen sie das Wohlergehen und die Fitness der Beschäftigten fördern können: vom Betriebssport bis zu Verträgen mit Gesundheitsanbietern. Mit dem Programm FigurKur@Work als Prävention innerhalb der Betrieblichen Gesundheitsförderung ist die Kostenübernahme Intervallfasten für Arbeitnehmer möglich. Genau wie die Kostenübernahme vom FitnessStudio kann dies hier über Ratgeber Krankenkasse beantragt werden.

Kostenübernahme Intervallfasten

Ihr Name und Vorname (Pflichtfeld)

Geburtsdatum (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

Rückrufnummer Mobiltelefon (Pflichtfeld)

Krankenkasse (Pflichtfeld)

Angaben für Kostenübernahme der Stoffwechselkur

Ich möchte abnehmen
Ich möchte sanft entschlacken
Ich möchte natürlich entgiften

FigurKur@Work | FitnessStudio, Intervallfasten & Massagen kostenlos

Kostenübernahme FitnessStudio gewünscht
Kostenübernahme Intervallfasten gewünscht
Kostenübernahme Massagen gewünscht

captcha

Ratgeber Krankenkasse

Kostenloser Krankenkassenvergleich

Vitalanalyse-Kostenlos

Intervallfasten: Gesund abnehmen – 1 Monat kostenlos ! Ratgeber Krankenkasse

IntervallfastenRatgeber Krankenkasse | Die beliebteste Fastenmethode ist das sogenannte 16 zu 8 Fasten. Hierbei wird täglich eine 16-stündige Essenspause eingelegt und der gesamte Kalorienbedarf in den verbleibenden 8 Stunden gedeckt. Da der Schlaf zur Fastenzeit dazuzählt, ist diese Fastenmethode in der Regel unkompliziert in den Alltag zu integrieren. Die Idee dahinter: Wir verschaffen unserem Körper eine regelmäßige Pause und bringen ihn immer wieder an den Punkt, an dem die Glykogenspeicher geleert sind und der Körper folglich dazu gezwungen ist, auf körpereigene Energiereserven – in Form von Körperfett – zurückgreifen. Die Folge: Unser Fettstoffwechsel kommt so richtig in Fahrt. Und das ohne gleichzeitig wertvolle Körpersubstanz (Muskelgewebe) abzubauen.

Gesteigerte Fettverbrennung und weniger Hunger

Die Ergebnisse aktueller Studien zum Thema „Intervallfasten und Abnehmen“ sind wirklich erstaunlich. So konnte in zwei amerikanischen Studien des „American Journal of Clinical Nutrition“ und der „University of Illinois“ gezeigt werden, dass mit Intervallfasten im Durchschnitt über 100 Gramm Körperfett pro Tag verbrannt werden können. Darüber hinaus wurde gezeigt, dass die Probanden lernten, ihr persönliches Hungergefühl wieder besser einzuschätzen.

Die Teilnehmer hatten nach wenigen Wochen Intervallfasten ein reduziertes Hungergefühl, fühlten sich schneller gesättigt und waren zufrieden mit ihrer neuen Ernährungsform. Sowohl unkontrolliertes, wie auch emotionales Essen fand immer seltener statt. Das Abnehmen ging nicht nur schneller, sondern es fiel den Probanden sogar leichter.

Intervallfasten: Die beste Gesundheitsvorsorge

Weitere gesundheitliche Vorteile des Intervallfastens: Studien legen eine robustere Gesundheit, verbesserte Stressresistenz, ein niedrigeres Risiko für Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder auch Demenzformen wie Alzheimer nahe. Intermittierendes Fasten ist ein echter Allrounder – sowohl für das Abnehmen, als auch für die Gesundheitsvorsorge.
Das Schöne dabei: Intervallfasten ist einfach zu erlernen. Es ist eine sehr ursprüngliche Ernährungsform, die unserer Natur entspricht und eine sehr bequeme Art abzunehmen. Das wissenschaftlich fundierte Konzept ermöglicht nachhaltiges, gesundes Abnehmen ohne JoJo-Effekt und ist einfach in jeden Alltag zu integrieren.

Intervallfasten: Gesund abnehmen – 1 Monat kostenlos !

Intervallfasten-Coaching im „Rundum-Sorglos-Paket“

Wer die positiven Eigenschaften des Intervallfastens gerne selbst erleben und dabei gezielt abnehmen möchte, dem können wir Deutschlands bewährtes Intervallfasten-Coaching IF-CHANGE® empfehlen. Hier gibt es Ernährungspläne, ein ausgereiftes Fastenkonzept, persönlichen Support durch erfahrene Ernährungsberater und Fastencoaches, Intervallfasten-Rezepte und vieles mehr. So können Stolperfallen und Anfängerfehler von vornherein vermieden werden. Das Beste zum Schluss: Auf der Seite www.if-change.de/gesundheitsratgeber bekommen Sie den ersten Monat geschenkt.

Intervallfasten ! Ratgeber Krankenkasse

Ratgeber Krankenkasse

Ratgeber Krankenkasse

Kostenloser Krankenkassenvergleich

Vitalanalyse-Kostenlos

Jetzt GesundheitsGutschein 2020 anfordern

Ratgeber Krankenkasse Ratgeber Krankenkasse | Gesunde Mitarbeiter sind eine wichtige Voraussetzung für den Unternehmenserfolg. Viele Firmen suchen deshalb immer wieder nach Wegen, mit denen sie das Wohlergehen und die Gesundheit der Beschäftigten fördern können. Deshalb können Sie im Rahmen der  betrieblichen Gesundheitsförderung jedes Jahr einen GesundheitsGutschein im Wert von 500,- € bekommen.

Mitarbeiter motivieren, die eigene Arbeitgeberattraktivität steigern und die Belegschaft auf eine moderne Art und Weise fit halten, dafür steht der …

RG Krankenkasse GesundheitsGutschein

Ratgeber Krankenkasse als Träger des FigurKur@Work Programmes vernetzt bei dem GesundheitsGutschein die einzelnen Partner und zwar die anspruchsberechtigten Mitarbeiter, die teilnehmenden klein und mittelständigen Firmen (KMU) sowie die Partner aus dem Gesundheits- und Wellnessbereich.

Jetzt Informationen zum GesundheitsGutschein anfordern …

Für Mitarbeiter            Für Unternehmen (KMU)            Partner werden

Ratgeber Krankenkasse

 

Richtig krank melden

Ratgeber Krankenkasse | Der Winter ist da und damit erlebt auch die Grippe- und Erkältungszeit einen neuen Höhepunkt. Wenn sie sich krank meldeten, waren deutsche Arbeitnehmer durchschnittlich 13,2 Tage arbeitsunfähig. Die Krankmeldung ist von der Krankschreibung zu unterscheiden. Spätestens nach drei Tagen muss der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber eine Krankschreibung vom Arzt vorlegen. Dabei zählen nicht die Arbeits-, sondern die Kalendertage!

Doch was ist mit Kurzzeiterkrankungen?
Die gängige Praxis war lange Zeit: Wer sich angeschlagen fühlt, muss nicht sofort zum Doktor. Bis zu drei Kalendertage dürfen Angestellte ohne ärztlichen Beistand das Bett hüten – spätestens am vierten Krankheitstag jedoch muss dem Arbeitgeber eine ärztliche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorliegen.


Der kostenlose Krankenkassen-Beitragsvergleich von Ratgeber Gesundheit

GratisAbo Gesundheitsmagazin

Allerdings legt das sogenannte Entgeltfortzahlungsgesetz auch fest: Der Arbeitgeber kann das Attest schon früher – also bereits zu Beginn der Krankheit – verlangen. Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt hat dies mit einem neuen Urteil (5 AZR 886/11) bestätigt. „Der Arbeitgeber hat das Recht, dieses Verlangen zu stellen, und er ist darin nicht an besondere Voraussetzungen gebunden“, begründete der Vorsitzende Richter Rudi Müller-Glöge das Urteil.

Ratgeber Krankenkasse

Gefällt mir  |  Magazin Gratis  |  Abnehmen  |  50plus  |  Entgiften  |  Stoffwechselkur

Vitalanalyse-Kostenlos