Ratgeber Krankenkasse | FitnessStudio Kostenlos

Ratgeber Krankenkasse Ratgeber Krankenkasse | Gesunde Mitarbeiter sind eine wichtige Voraussetzung für den Unternehmenserfolg. Viele Firmen suchen deshalb immer wieder nach Wegen, mit denen sie das Wohlergehen und die Fitness der Beschäftigten fördern können: vom Betriebssport bis zu Verträgen mit Gesundheitsanbietern.

Nur allzu oft aber empfinden die Mitarbeiter die Angebote als zu einseitig oder sie scheuen sich, gemeinsam mit Vorgesetzten und Kollegen zu schwitzen. Konsequenz: viel Aufwand für das Unternehmen und dennoch wenig Zuspruch. Aber es geht besser. Viel besser !

FitnessStudio Kostenlos ! FigurKur@Work

Mitarbeiter wollen individuell ihr Fitness auswählen. Ob Studio oder Yoga oder Stoffwechselkur. Mit dem Programm FigurKur@Work innerhalb der Betrieblichen Gesundheitsförderung ist dies problemlos möglich. Dabei können die Beschäftigten die von ihrem Arbeitgeber in gewünschter Höhe ausgestellten FigurKur@Work Gutscheine einlösen.

Wenn Sie ab nächsten Monat ihr FitnessStudio kostenlos nutzen möchten, dann jetzt die Details anfordern. Alle Infos sind kostenlos und begründen keinen Vertrag.

Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

Ihr Name & Vorname (Pflichtfeld)

Firma / Arbeitgeber (Pflichtfeld)

captcha

Übrigens … Die Steuervorteile machen FigurKur@Work besonders attraktiv, denn die Ausgabe der Gutscheine ist bis zu einer Höhe von 44 Euro pro Monat und Mitarbeiter steuer- und sozialabgabenfrei. Besonders wichtig: Einschränkungen durch die Krankenkassen kommen bei diesem Gutscheinsystem nicht zum Tragen.
§ 8 Abs. 2 Satz 11 EStG / § 3 Nr. 34 EStG

Gefällt mir           Magazin lesen             Vitalanalyse            Stoffwechselkur

Ratgeber Krankenkasse

 

Ratgeber Krankenkasse “Wie gesund sind Äpfel”

Ratgeber Krankenkasse | In Großbritannien und den USA kennt jedes Kind das Sprichwort “An apple a day keeps the doctor away” auf deutsch “Ein Apfel am Tag hält den Doktor fern”.

Wie gesund sind Äpfel wirklich … An diesem Spruch ist tatsächlich viel Wahres dran, denn der Apfel ist ein wahres Gesundheitspaket! Er enthält die Vitamine B, C und E, dazu noch Kalium, Natrium, Magnesium, Calcium und Eisen. Der in Äpfeln enthaltene Ballaststoff Pektin macht übrigens lange satt und fördert die Verdauung. Außerdem besteht das Obst zu 85 Prozent aus Wasser und wirkt so durstlöschend.


smooth at home | Bequemer geht nicht … Die Ernährungsberatung direkt bei Ihnen.

Abwaschen nicht besser als Abwischen … Dass Obst vor dem Verzehr gründlich mit Wasser abgewaschen werden sollte, ist eine Grundregel der gesunden Ernährung und der Hygiene in der Küche. Nach einem Beitrag des Schweizer TV-Magazins Puls allerdings reicht das trockene Abreiben des Obstes mit einem Tuch oder Küchenpapier für einen gesunden Genuss völlig aus. Es beseitige 90 Prozent aller Bakterien – zumindest bei Äpfeln. Das Reinigen des Apfels mit kaltem oder warmem Wasser oder mit einem Spülmittel wirke sich laut dem Beitrag nicht besser aus.

Gefällt mir           Magazin lesen             Vitalanalyse            Stoffwechselkur

Ratgeber Krankenkasse

Ich möchte den Artikel als PDF zum ausdrucken oder nach weiteren
interessanten Beiträgen zu Gesundheit, Wellness und Krankenkasse suchen

Ratgeber Krankenkasse | Betriebliche Gesundheitsförderung

Ratgeber Krankenkasse | Wohlbefinden und hohe Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter sind die Ziele der betrieblichen Gesundheitsförderung. Nur wer sich wohl fühlt kann seine Leistung voll ausschöpfen.

Betriebliche Gesundheitsförderung wirkt

Die Maßnahmen im Bereich betriebliche Gesunheitsförderung sind sehr vielfältig. Die Maßnahmen reichen von Rückenschule mit speziellen Rückenübungen über ergonomische Arbeitsplatzgestaltung bis hin zu gesunder Ernährung. Betriebliche Gesundheitsförderung sollte allumfassend sein und möglichst viele Themengebiete beinhalten. Ein allumfassendes Gesundheitskonzept lässt sich sehr gut in Form von Gesundheitstagen umsetzen. Mitarbeiter können sich auf diese Weise in kürzester Zeit über viele verschiedene Gesundheitsthemen informieren. Aus Sicht des Unternehmens sind Gesundheitstage eine kostengünstige Form von betrieblicher Gesundheitsförderung. Jeder Mitarbeiter sollte für sich entscheiden in welchem Bereich Gesundheit er etwas für sich tun möchte.

Kostenloser Beitragsvergleich der Gesetzlichen KrankenkassenRatgeberKrankenkasse

Betriebliche Gesundheitsförderung boomt

Die Bedeutsamkeit von betrieblicher Gesundheitsförderung steigt stetig. Kontinuierlich mehr Unternehmen investieren in betriebliche Gesundheitsförderung. Zielsetzungen sind Wohlbehagen und Gesundheit der Arbeitnehmer zu verbessern. Die Maßnahmen sind überaus verschiedenartig. Essen, Rückenübungen, Ergonomie, Stress wie auch Sport sind die wichtigsten Themengebiete. Die meisten Arbeitsausfälle bei Angestellten sind Stress und Rückenschmerzen. Dies gilt es zu verhindern.

Mobile Massagen am Arbeitsplatz ist steuerfrei

Um Arbeitgeber zu motivieren, mehr für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu tun, gibt es einen Freibetrag von 500 Euro pro Jahr. Konkret … Je Arbeitnehmer sind Leistungen des Arbeitgebers zur betrieblichen Gesundheitsförderung von 500 Euro im Jahr zusätzlich zum Lohn/Gehalt steuerfrei (§ 3 Nr. 34 EStG). Dazu zählen auch Mobile Massagen am Arbeitsplatz. Mehr unter Mobile Massage | Steuerfrei & Sozialversicherungsfreimobile-massage

Zahlreiche wissenschaftlicheStudien belegen, dass sich Investitionen in die Betriebliche Gesundheitsförderung in deutschen Mittelstands- und Großunternehmen wirtschaftlich ausgezahlt haben. Die Motivation, Identifikation und Gesundheit der Mitarbeiter wird nachhaltig gefördert und somit der Wert des Unternehmens gesteigert. Hierdurch ergibt sich ein unmittelbarer ökonomischer Nutzen, welcher sich in einer Reduktion der Fehltage und einer erhöhten Produktivität und Effizienz niederschlägt. Investitionen in die betriebliche Gesundheitsförderung ist keine Wohltätigkeit des Unternehmens.

Fordern Sie unverbindlich ein Angebot für Mobile Massage am Arbeitsplatz an.

Die Investitionen lohnen sich finanziell. Zudem sind die Mitarbeiter motivierter und leistungsfähiger. Wer Spaß bei der Arbeit hat ist produktiver für das Unternehmen.

Gefällt mir           Magazin lesen             Vitalanalyse            Stoffwechselkur

Ratgeber Krankenkasse

Ich möchte den Artikel als PDF zum ausdrucken oder nach weiteren
interessanten Beiträgen zu Gesundheit, Wellness und Krankenkasse suchen

Ratgeber Krankenkasse | Ärztliche Zweitmeinung

Ratgeber KrankenkasseDie Zweitmeinung bei schweren Erkrankungen garantiert das Medizinische KompetenzCenter der AOK Rheinland/Hamburg. Als AOK-Versicherter können Sie im Fall der Fälle einen zweiten Arzt zu Rate ziehen. Denn schließlich geht es um Sie und Ihre Gesundheit. Wie das mit der Zweitmeinung funktioniert, sehen Sie in unserem Film, der ein Fallbeispiel nachzeichnet.

Vitalanalyse mit voller Kostenübernahme – Jetzt anmelden.

Gefällt mir               Videos               Magazin lesen               FigurKur

Ratgeber Krankenkasse

Ich möchte den Artikel als PDF zum ausdrucken oder nach weiteren
interessanten Beiträgen zu Gesundheit, Wellness und Krankenkasse suchen

Ratgeber Krankenkasse | Nie wieder Rückenschmerzen

Ratgeber Krankenkasse | Verschiedene Krankheiten können die Beweglichkeit im Rücken einschränken und Schmerzen verursachen. So leiden beispielsweise viele Patienten unter Arthrose, also einem Verschleiß der Wirbelkörper. Als Ursache gelten meist schlechte Körperhaltung, Extremsport oder falsches Heben. Auch Bandscheibenvorfälle können durch solches Fehlverhalten entstehen.

70 Prozent aller erwachsenen Deutschen leiden unter Rückenschmerzen – und diese Zahl nimmt weiter zu. Warum betrifft dieses Problem so viele Menschen in Industrieländern, wohingegen in anderen Gegenden nur fünf Prozent der Erwachsenen darunter leiden? Um der Ursache auf die Spur zu kommen, bereiste Esther Gokhale Regionen, in denen Rückenschmerzen praktisch unbekannt sind. Ihre Forschung führte sie nach Burkina Faso, ins ländliche Portugal und in einige Fischerdörfer in Brasilien. In diesen traditionellen Gesellschaften beobachtete sie Weber, Müller und Bauern und stellte fest, dass deren Haltung und Bewegungen uraltes Körperwissen beinhalten, das die Gesundheit fördert und Schmerzen verhindert.

“Nie wieder Rückenschmerzen” Kostenlose Lieferung bei Ratgeber Gesundheit

Ratgeber Gesundheit

Um das Rückgrat, ein Zusammenspiel aus vielen kleinen Bausteinen, zu schonen, gilt es also, falsche Bewegungen zu vermeiden, die Muskulatur zu stärken und für eine gute Versorgung der Bandscheiben zu sorgen. Dann steht einem schmerzfreien Leben nichts im Weg.

Buch als kostenlose Lieferung … “Nie wieder Rückenschmerzen”

Gokhales Erkenntnisse haben das Leben Tausender Menschen nachhaltig verändert. Dieses Buch fasst sie zum ersten Mal in einem einfachen 8-Schritte-Programm zusammen. Damit können auch Sie Ihren Körper »umerziehen«, zu einer natürlichen Haltung zurückfinden und ein rückenschmerzfreies Leben führen.

Gefällt mir           Magazin lesen             Vitalanalyse            Stoffwechselkur

Ratgeber Krankenkasse

 

Ich möchte den Artikel als PDF zum ausdrucken oder nach weiteren
interessanten Beiträgen zu Gesundheit, Wellness und Krankenkasse suchen

Ratgeber Krankenkasse | Aloe Vera bei Sonnenbrand

Ratgeber KrankenkasseRatgeber Krankenkasse Aloe Vera gegen Sonnenbrand … Die Liste der Hausmittel gegen Sonnenbrand ist lang. Und tatsächlich gibt es viele kleine Tricks, die tatsächlich helfen. Ganz oben auf der Liste steht Aloe Vera. Wenn Sie Ihre Haut lange der Sonne ausgesetzt haben, können Sie das Aloe Vera Gel sowohl präventiv anwenden wie auch als Heilmittel gegen Hautverbrennungen einsetzen.

Selbst die Folgen aggressiver Sonnenstrahlen können mit dem reinen Blattgel der Aloe gemildert werden. Die wohltuend kühlenden und entzündungshemmenden Eigenschaften des Aloe Vera Gels haben sich auch bei Sonnenbrand besonders zuverlässig bewährt, da nicht nur diverse Brandwunden verblüffend schnell abheilen, sondern die Haut zusätzlich mit wertvoller Feuchtigkeit versorgt wird.

Aloe Vera Gel testen                        Kokosöl statt Sonnenschutzmittel

Übrigens … Ein Sonnenbrand schädigt nicht nur die Haut, sondern durch die Schädigungen kann Hautkrebs entstehen. Gefährdet sind alle Menschen, besonders Kinder und Hellhäutige. Sonne ist ein lebenswichtig Vitamin-D Spender und für Haut, Haare und Knochen. Es ist ein Irrtum zu glauben, dass Sonnenschutzlotion ein Universalmittel zum Schutz gegen Sonnenbrand ist.

Gefällt mir           Magazin lesen             Vitalanalyse            Stoffwechselkur

Ratgeber Krankenkasse

Ich möchte den Artikel als PDF zum ausdrucken oder nach weiteren
interessanten Beiträgen zu Gesundheit, Wellness und Krankenkasse suchen